Andreas Krämer: die wichtigsten Stationen ( Auszug )

• Schauspielhaus Hamburg
• Staatstheater Oldenburg
• Theater Biel / Solothurn
• Theater an der Effingerstrasse, Bern
• Theatertreffen Berlin 1988 mit Zadeks Lulu
• La Festival d’Automne à Paris
• Ruhrfestspiele Recklinghausen 
• Wiener Festwochen
• Residenztheater München
• Schauspielhaus Zürich
• Wuppertaler Bühnen
• Nationaltheater Mannheim
• Stadttheater Luzern
• Theater Bonn
• Staatstheater Karlsruhe
• Basler Stadttheater
• SOGAR Theater Zürich 
• Burgfestspiele Bad Vilbel• Wuppertaler Bühnen
• Stadttheater Luzern
• Nationaltheater Mannheim
• Basler Stadttheater
• Schauspielhaus Zürich
• Staatstheater Karlsruhe
• Theater Bonn
• Bremer Theater
• sogar theater zürich
• Burgfestspiele Bad Vilbel

Andreas Krämer als freier Schauspieler seit 2009 (Auszug)

• THEATER BREMEN seit 2009 - 2018 - zehnjähriges Jubiläum - 
Der Messias
Regie Martin Baum / Herr Franz und die musikalische Einrichtung

• THEATER AN DER EFFINGERSTRASSE, BERN 2018 / 19
Hinter der Fassade
Regie Stefan Meier / Patrick

• STAATSTHEATER OLDENBURG 2017 / 18
Die Möwe
Regie Elina Finkel / Schamrajew und die gesamte musikalische Einrichtung


• BURGFESTSPIELE BAD VILBEL 2012 bis 2018
Die Nibelungen 
Regie Milena Paulovics / Markgraf Rüdeger

Ausser Kontrolle
Regie Adelheid Müther / Jack Baker

Tintenherz
Regie Kirsten Uttendorf / Basta und musikalische Betreuung

Wie im Himmel
Regie Milena Paulovics / Arne

Die Kleine Hexe
Regie Kirsten Uttendorf / Klanginstallation / Komposition / Kräuterhexe, Billiger Jakob und Simons Vater

Die Päpstin
Regie Adelheid Müther / Aeskulapius / Rebanus / Odo / Ennodius / Feuerteufel

Die drei von der Tankstelle
Regie Adelheid Meter / Der Zylindermann

Pünktchen & Anton
Regie Kirsten Uttendorf / Der Böse Robert und die musikalische Einrichtung

Arsen und Spitzenhäubchen
Regie Adelheid Müther / Teddy und musikalische Mitarbeit

Des Teufels General
Regie Harald Demmer / Dr. Schmidt-Lausitz

• SCHNÜRSCHUHTHEATER BREMEN 2015
Eine Sommernacht
Regie Frank Auerbach / Bob und die gesamte musikalische Realisation


• THEATER BREMEN / MOKS: 2013 / 2014
Gelber Mond 
Regie Konradin Kunze / Billy / Frank / Erzähler und die gesamte musikalische Einrichtung


• THEATER OSNABRÜCK 2009
Die Judith von Shimoda
Regie Holger Schultze / Inoe und Klanginstallation



Andreas Krämer, Schauspieler und Bühnenmusiker im festen Engagement 

• BREMER THEATER: 2005-2007 unter Pierwoß
• SCHAUSPIELHAUS ZÜRICH: 1996 - 2003 unter Kuck / Marthaler
• NATIONALTHEATER MANNHEIM: 1992 - 1996 unter Schlicht
• WUPPERTALER BÜHNEN: 1990 - 1992 unter Freytag
• SCHAUSPIELHAUS HAMBURG: 1986 - 1991 unter Zadek


Regisseurinnen und Regisseure 

• Peter Zadek
• Michael Bogdanov
• Wilfried Minks
• ThomasBischoff
• Johannes Kresnik
• David Mouchtar-Samorai
• Markus Dietz
• Paolo Magelli
• Andreas Wittenberg
• Ulrich Becker
• Nikolai Sykosch
• Sigi Andersson
• Stefan Roppel
• Kirsten Uttendorf
• Adelheid Müther
• Harald Demmer
• Rüdiger Burbach
• Michael Talke
• Henrike Vahrmeyer
• Thirza Brunken 
• Arie Zinger
• Ulrike Maack
• Elina Finkel
• Martin Baum
• Frank Auerbach
• Donald Berkenhoff
• Benno Besson
• Klaus Weise
• Felix Benesch 
• Holk Freytag
• Matthias Langhoff
• Holger Schulze
• Peter Meier
• Konradin Kunze
• Katharina Rupp
• Peter Palitzsch
• Peter Kühn
• Phillipp Besson
• Katja Früh
• Jasmin Hoch
• Hans Peter Cloos
• Johannes Klaus
• Gerhard Willert
• Winfried Lachauer
• Joshua Sobol
• Lore Stefanek
• Amélie Niermeiyer
• Thomas Bischoff
• Andreas von Studnitz
• Glen Walford 
• Jarg Pataki
• Klaus Schuhmacher

Andreas Krämer, die wichtigsten Rollen in wichtigen Inszenierungen (Auszug)

Regisseur / Stück / Rolle / Theater / Jahr

• Milena Paulovics / Wie im Himmel / Arne / Burgfestspiele Bad Vilbel / 2017
• Adelheid Müther / Arsen & Spitzenhäubchen / Teddy / Burgfestspiele Bad Vilbel / 2012
• Markus Dietz / Sommergäste / Suslov / Bremer Theater 2005
• Thomas Bischoff / Wallenstein / Butler / Bremer Theater 2004
• Johann Kresnik / Amerika nach Kafka / Schulbal / Bremer Theater 2005
• Benno Besson / Die Heilige Johanna der Schlachthöfe / Snyder / Schauspielhaus Zürich / 1997
• Rüdiger Burbach / Blutspuren - alle Königsdramen Shakespeares - Marathon / u.a. Percy Heißsporn / Schauspielhaus Zürich/ 1999 - 2000
• Rüdiger Burbach / Im Lichtermeer / Frederik / Schauspielhaus Zürich / 1996 / 97
• Nikolai Sykosch / Der zerbrochene Krug / Ruprecht / Nationaltheater Mannheim / 1994
• Ulrich Becker / Macbeth / Blutiger Hauptmann / Nationaltheater Mannheim / 1995
• Paolo Magelli / Das Spiel von Liebe und Zufall / Mario / Wuppertaler Bühnen / 1990
• Peter Zadek / Lulu / Bob the Groom / Schauspielhaus Hamburg / 1988
• Peter Zadek / Andi / Butje / Schauspielhaus Hamburg / 1987

Andreas Krämer, die Soloprogramme (Auszug) 

• IchWilKeinInMichMehrSein - Birger Sellin - Spiel - Regie: Stephan Roppel
• Zwischen Hier und Dort - Ein Chansonabend - Text und Komposition und Spiel
• Unter der Hungerleuchte - Ein Taxiabend - Text: Krämer / Pfeiffer. Komposition und Spiel: Andreas Krämer
• Für die Katz - Robert Walser - Musik und Spiel
• Komm Morgen Wieder, Wirklichkeit - Spiel und Komposition Andreas Krämer. Text: Pfeiffer / Krämer 

Andreas Krämer, Bühnenmusik (Auszug)

• Staatstheater Oldenburg
Die Möwe 2017/18

• Schnürschuh Theater Bremen
Eine Sommernacht / 2015

• Burgfestspiele Bad Vilbel 2012 - 18
Arsen und Spitzenhäubchen 
Pünktchen & Anton 
Die Kleine Hexe

• Theater Osnabrück
Judith von Shimoda / 2009

• Theater Bremen 2005 - 2007
Der Messias 
Die Möwe

• NATIONALTHEATER MANNHEIM 1992 - 1996
Prelude To A Kiss
Katzelmacher
Unter der Hungerleuchte
Ein Winter unterm Tisch

• SCHAUSPIELHAUS ZÜRICH 1996 - 2003
Hautnah
Tanz auf dem Vulkan
Shak’n Shakespeare (Sonette Abend)
Heinrich 5.
Todtraurige Lieder & Wie deutscher Schlager funktioniert

• Staatstheater Karlsruhe
Wilhelm Tell / 2003


• PFALZTHEATER KAISERSLAUTERN 1997 - 2000
Glaube Liebe Hoffnung
Hautnah
Der Name

Fernsehen und Kino (Auszug)

Alle Dreharbeiten für Film und Fernsehen, Showreal, bitte auf Filmmakers und Actors - Pool

Film und Fernsehen

von Produktion Rolle Regie Sender
2016 CUBA LIBRE Dr. Rüdiger Danckelmann Timm Kulke Radio Bremen
2016 ASSIS! Wolfgang (HR) Jan Heck (Kurzfilm)
2015 GOTTHARD Beizführer Urs Egger ZDF, SRF
2015 IM NAMEN MEINES SOHNES Herbergsvater Damir Lukacevic ZDF
2014 LIEBE UND ZUFALL Peter Fredi M. Murer Vegafilm
2014 TATORT LUZERN - SCHUTZLOS Drogenfahnder Hofstetter Manuel Flurin Hendry ARD, SF
2014 AKTENZEICHEN XY - BANK BART Rony Boris Keidis ZDF
2012 JACK TAYLOR Two Rings Stuart Orme ZDF
2011 DECKNAME COR SS Müller Eike Besuden Pinguinfilm
2011 GIBSY Tröger Eike Besuden Pinguinfilm
2007 CHICKEN MEXICAINE Rabowsky Armin Biehler BiehlerFilm
2006 VITUS Flugimech Fredi M. Murer SF
2005 TATORT BREMEN - TODESENGEL Aljoscha Thorsten Näther ARD
2001 LüTHI & BLANC Geri Markus Fischer SF
2001 BIG DEAL Sergej Markus Fischer SF


Hörspiel und Arbeiten für das Radio (Auszug)

• Album - Von Hans Magnus Enzensberger / Regie Christiane Ohaus / NDR 2

• Cingria mit F. Schneider DRS II

• November 1918 - Eine deutsche Revolution 
Mehrteiliges Hörspiel nach dem Erzählwerk von Alfred Döblin
Hörspielbearbeitung und Regie: Norbert Schaeffer NDR 2

• Stiller
Zum 100. Geburtstag von Max Frisch
Hörspielbearbeitung: Norbert Schaeffer
Regie: Norbert Schaeffer NDR 2

•  Max Preisel (Hörspiel in 17 Folgen mit Ueli Jäggi) DRS 2


Geschlossene Gedanken - Nordwestradio-Hörspiel
Hörspiel aus dem Knast von Andreas Krämer
Regie: Andreas Krämer und Christiane Ohaus 
(Radio Bremen 2010 / Länge: ca. 65' / Ursendung)

Mit einem Mikrofon und einem Laptop nahm der Schauspieler, Bühnenmusiker und Theaterpädagoge Andreas Krämer mit Langzeit-Strafgefangenen der Justizvollzugsanstalt Bremen-Oslebshausen viele Stunden Gespräche, Erzählungen, ja Gedichte auf. Von Woche zu Woche wurden Themen bestimmt, über die dann gesprochen wurde. Und natürlich ging es dabei um Freiheit, Gerechtigkeit, Deutschland und seine Politik, um Religion, den Knastalltag, Sex, Kindheitserinnerung, den Tathergang. Um das, was war, jetzt ist und nie wieder sein wird, um "nie wieder Knast".
Aus den Gesprächsprotokollen entstand in mühevoller Abschrift ein viele Seiten starker Textkörper. Teils rührende, teils beklemmende Dokumente, entstanden aus einer völlig anders wahrgenommenen oder eben nicht wahrgenommenen, wert oder eben nicht wertgeschätzten Welt. Es sind teilweise aber auch fast absurd anmutende Sequenzen dabei, die einem die Frage aufdrängen, ob das Eingesperrtsein noch ein sinngebender Strafvollzug sein kann? Wie kommt jemand nach 15 Jahren aus dem Knast? Was erwartet dann die Bevölkerung und den, der seine Strafe zwar abgesessen, mit dem aber vielleicht niemand auf ein Leben danach hingearbeitet hat?
Andreas Krämer gab dem gesamten Textkörper, also den verschiedenen Stimmen, Argumenten, Sichtweisen, Figuren und Rollen seine eigene Stimme. In einem zweiten Arbeitsschritt wurde der Hörspieltext dann mit Originalgeräuschen und Klängen aus der Justizvollzugsanstalt angereichert.

Das Hörspiel wurde zum Deutschen Hörspielpreis der Kriegsblinden 2011 nominiert.


Andreas Krämer als Kunstmaler: die wichtigsten Ausstellungen (Auszug)

• Mai 2016 Galerie Hammer, Basel
• Zwischen den Jahren 2016 - 2017 Galerie 64, Bremen
• 2018 Galerie - Museum 80, Berlin
• 2017-18 „Genusserie“, Bad Vilbel
• März 2018 Einzelausstellung mit 50 Exponaten, Galerie Hammer, Basel